Fallentienstag

Also heute ist sicher viel, aber ganz bestimmt nicht mein Tag. Nachdem ich mich um halb 10uhr endlich aus dem Bett geschoben hatte, hätte ich auf dem Sofa gerade weiter schlafen können. Was hätte ich darum gegeben, aber auch eine Schwangere mit Berufsverbot hat so ihre Pflichten. Ich hab meinen unförmigen astralkörper also unter die Dusche geschwungen und mir erstmal 10min das wunderbar heiße Wasser über den Körper laufen lassen bis ich zum eigentlichen waschakt genommen bin. Frisch rasiert, eingeschäumt und wieder abgebraust wäre ich eigtl bereit zum Ausstieg aus der Dusche gewesen. Wäre da nicht das erste Problem des Tages aufgetreten. Mein Handtuch hing am anderen Ende des Badezimmers hinter der Tür. Von da an hätte mir wohl schon klar sein müssen dass dieser Tag alles andere als gut für mich werden würde. Ich stieg also nass wie ein Pudel aus der Dusche auf den kalten Fliesenboden und lief auf Zehenspitzen in Richtung Handtuch. Das schöne warme wohltuende Gefühl welches ich noch in der Dusche hatte war mit einmal verflogen. Nach dem Anziehen, was für mich mittlerweile mit dickem Bauch zum Kraftakt geworden ist hab ich mich fertig gemacht für den verhassten Banktermin den ich schon ewig vor mich verschob. Heute aber wollte ich den in Angriff nehmen. In der Bank angekommen (10min früher, wie sich das normal gehört) durfte ich dann erstmal vor verschlossener Tür warten. Konnte es denn noch schlimmer werden heute? !@'!nach dem verhassten Termin der zu meinem erstaunen nicht gar so schlimm war als erwartet hatte ich mich dazu entschieden den Adventskalender meines Freundes aufzurüsten. Nachdem er gestern irgendwann mit seiner verpackaktion fertig war ist mir tatsächlich aufgefallen das er sich scheinbar mehr Gedanken über den Inhalt der säckchen gemacht hatte als ich. Ein zustand den ich unmöglich auf mir sitzen lassen konnte. Also machte ich mich auf den weg zum drogeriemarkt. Dort angekommen begab ich mich zuerst in die parfumabteilung. Zu Weihnachten locken sie da ja immer mit Reduzierungen oder Vorteils Packungen. Tatsächlich bin auch auch ziemlich schnell fündig geworden. Voller Freude möchte ich also nach dem letzten reduzierten Parfüm kaufen und fege es mit einem vorwärtsschritt mit meinem dicken Bauch aus dem Regal in richtung Boden. Für diesen Anblick hätten manche wohl Geld bezahlt. 53€ für den Fußboden. Zu meinem dicken Glück welches mich ja schon den ganzen Tag verfolgte stand direkt neben mir eine dieser überschminkten Kosmetikberaterinnen die mich mitleidig begutachtete. "Ich mache das weg!" nett von ihr - zahlen durfte ich das Parfüm natürlich trotzdem. Spätestens zu diesem Zeitpunkt hätte ich mich mit meinen sieben Sachen zum Ausgang begeben sollen aber noch war die Mission Aufrüstung des Adventskalenders nicht erledigt. Nachdem ich also meine schulden für das kaputte Parfum an der Kasse beglichen hatte startete ich nochmal neu und machte mich diesmal auf den weg in die CD Abteilung. Mein Mann liebt die Musik von modern talking. Also durfte die neu rausgekommene best of CD im Adventskalender nicht fehlen. Nachdem ich diese und ein paar andere sündhaft teure Aufmerksamkeiten in meinem Korb verstaut hatte machte ich mich auf den weg zur Kasse. Über 60€ für einen Adventskalender.. Unglaublich, aber was tut man nicht alles für seinen liebsten. Männer haben es da doch eindeutig leichter. Ein paar nagelack und einen Lippenstift und die Frau ist glücklich. Nachdem ich also dem netten Mädchen, die ohne Pause auf meinen Bauch starrte meine EC Karte in die Hand drückte stürzte nun auch noch das Kartenlesegerät ab und ich stand geschlagene 15min an der Kasse bis sich das dumme gerät wieder dazu entschlossen hatte neu zu starten. Peinliche Situation... Die anderen Leute dachten sicher ich hätte nicht genug Geld auf dem Konto und meine Karte würde deswegen nicht gelesen werden können. So unrecht hätten sie mit ihrem Verdacht gar nicht. Nach dem kaputten Parfum und dem jetzigen Einkauf dürfte tatsächlich nicht mehr viel drauf sein. Und das am 3. Des Monats... So ein Mann und so ein baby sind echt teuer... Endlich zu Hause angekommen warf ich mich aufs Sofa und war froh den Tag ohne weitere Zwischenfälle eingebracht zu haben. Morgen wird besser! Ganz bestimmt

3.12.14 18:51, kommentieren

Werbung


Nervige Eltern und Schwiegermonster

Heute war einer der Tage, denen vor denen ich mich sonst immer schon Wochen vorher gefürchtet hatte. Zu meinem eigenen Erstaunen war das diesmal nicht der Fall, im Gegenteil - man könnte sogar Sagen, dass ich mich etwas darauf gefreut hatte meine Schwiegermutter in Spee zu treffen. Dies liegt wahrscheinlich daran, dass mein Leben seit der Schwangerschaft und dem Berufsverbot so langweilig ist, dass mich jede kleine Ablenkung aufheitert. Wir hatten letzte Woche ausgemacht, dass ich sie besuchen würde. Bei ihr angekommen gab es erstmal jede Menge für mich zu essen. Ich hungrige, 20kg schwerere Schwangere darf natürlich nicht vom Fleisch fallen.Im Grund ja auch wirklich nett von meiner Schwiegermutti, aber nach nem halben Hähnchen mit pommes und 2 Joghurt ist auch bei mir Ende. Trotzdem muss man sagen, dass der Tag im großen und ganzen ganz angenehm war und ich auch das berühmt berüchtigte Schwiegermutterverhör mit bravo gemeistert habe. Ich kann also stolz auf mich sein und heute entspannt und mit Sicherheit noch 2kg schwerer ins Bett gehen. Mein Lieber Mann steht seit Stunden in der Küche und bastelt an meinem Adventskalender. Er ist mal wieder richtig früh dran mit seinen Vorhaben aber auch das bin ich mittlerweile gewohnt und am Ende zählt doch eh der gute Wille

2.12.14 19:32, kommentieren